Montag, 19. Januar 2015

Monatliche Nagelschau- Dezember 2014


Hallo ihr Lieben,

mal wieder etwas spät, aber hier sind sie: Meine Nägel im Dezember. Zwischendurch hab ich mal wieder ne kleine Lackpause eingelegt. Eigentlich sollte es ein ganz lackfreier Monat werden. Aber... aber... GLITZER!


oben links: Silvesternägel! P2- eternal, P2-classy, Essence-Circus Konfetti mattiert mit dem Essence 24/7 Basscoat
oben rechts: Weihnachtsnägel! Essie- Thigh High, ein Glitzertopper von Hema und P2-Precious
unten links: Catrice- Brit Chic (mattiert)
mittig: P2- remember me und Catrice- Glitterazi
rechts: P2 Nailfoundation 020-Silk

Habt einen glitzernden Abend!


Sonntag, 18. Januar 2015

Rotweinkuchen mit Wohlfühlgarantie


Hallo ihr Lieben,

heute war mal wieder einer diesen grau-dösigen Sonntage, die man am liebsten gammelnd auf dem Sofa verbringen würde. Mit einem guten Buch, hin und wieder ein Nickerchen. Ein bisschen schöne Musik. 
Allerdings sah die Realität ganz anders aus. Da wir gestern so gut wie nix geschafft haben, stand heute einiges auf der Agenda: Regal aufbauen, Mäusekäfig reinigen, saugen. Und dann hatten wir auch noch beide Elternseiten zum Kaffee eingeladen.
Die schönste Zeit habe ich deswegen in der Küche verbracht, während ich diesen supersoften, saftig-schokoladigen Rotweinkuchen für die Kaffeestunde gebacken habe.
Das Rezept stammt von einer Kollegin- und ich konnte es einfach nicht für mich behalten.




Zutaten:
  • 250 g Butter (zimmerwarm)
  • 250 g Zucker
  • 300 g Mehl
  • 1 Packung Backpulver
  • 4 Eier
  • 1 EL Kakaopulver
  • 200 ml Rotwein
  • 100 g Schokolade
  • 1 Prise Zimt
  • nach Bedarf etwas Milch
  • Puderzucker zum Bestreuen
Butter, Zucker und Eier gut verquirlen. Den Wein dazu mengen.
Die trockenen Zutaten (Mehl, Backpulver, Kakao, Zimt) vermischen und dann unter die feuchte Masse heben. 
Wenn nötig den Teig mit Milch geschmeidiger rühren.
Die Schokolade klein hacken und vorsichtig untermengen.

Eine Gugelhupfform fetten und mit dem Teig füllen.

Für ca. 40 Minuten bei 180°C Umluft in den Ofen und darauf warten, dass das herrliche Aroma die ganze Wohnung erfüllt.

Danach kurz abkühlen lass, stürzen und mit Puderzucker bestreuen.

Am besten schmeckt der Kuchen noch warm- dann sind die Schokostückchen wunderbar flüssig.












Sonntag, 11. Januar 2015

Die Liebe zu den kleinen Dingen.

Hallo ihr Lieben,

die letzten Tage und Ereignisse haben mich sehr bewegt. Irgendwie fällt es mir sehr schwer einfach weiterzumachen.
Aber die Welt dreht sich unaufhörlich weiter. So war es schon immer. Gefallene Türme. Weiterleben. Strahlende Reaktoren. Weiterleben. Weil Aufgeben nicht in Frage kommt.
Lernen wir daraus? Wie machen wir weiter? Einfach wie zuvor?

Vielleicht rücken wir näher zusammen. Vielleicht werden wir dankbarer. Für die Dinge, die wir haben. Die Rechte, für die es sich zu kämpfen lohnt. Die Menschen, die wir lieben.

Als wir Muisje im letzten Sommer eingefangen haben, habe ich gesagt, ich fasse ihn niemals an. Heute klettert er mir auf dem Bauch herum. Dann ist er zufrieden und will gar nicht zurück in seinen Käfig. So einfach kann man ihn zufrieden stellen: etwa zu futtern und einen warmen Menschen zum klettern.
Vielleicht verbringe ich deswegen so gerne Zeit damit ihn zu beobachten und seine Öhrchen zu kraulen. Weil ich weiß, dass das für ihn sein kurzes Leben ist. So einfach. So kurz. So schnell vorbei.

Ich wünsche euch einen schönen Sonntag- oder Montag, Dienstag, Mittwoch, Donnerstag, Freitag oder Samstag- egal wann ihr das hier lest. Macht das beste aus eurem Tag.