Sonntag, 19. Januar 2014

Kochrezept: Rotbarschfilet mit Kräuterkruste an Salzkartoffeln mit Spinathaube

Hallo ihr Lieben,

ich habe heute mit Alex ein Rezept ausprobiert, dass in meinem eigenen Kopf entstanden ist. Und da es erstaunlich gut gemundet hat, enthalte ich es euch auch nicht vor. Der Fisch erinnert an das Fertigprodukt eines bekannten Tiefkühlwarenherstellers ;)

Zutaten für 2 Personen:
  • 2 große Rotbarschfilets (oder anderen Fisch, den du gerne isst) TK oder frisch
  • ca. 200 g Kartoffeln
  • TK-Blattspinat
  • Grana Pardano (ca. 2 Hände voll, gerieben)
  • 2-3 EL Kräuterfrischkäse
  • etwas Milch
  • Semmelbrösel
  • 2 Knoblauchzehen (fein gehackt)
  • 1 kleine Zwiebel (fein gewürfelt)
  • 1 EL gehackte Krätermischung (z.B. aus der TK)
  • etwas Olivenöl
  • Saft einer kleinen Zitrone
  • Salz, Pfeffer, Muskatnuss (gerieben)
Zubereitung:
Kartoffeln und TK-Fisch brauchen ungefähr gleich lange bis sie gar sind. Solltet ihr frischen Fisch nehmen, verkürzt sich die Garzeit der Filets natürlich.
  • Kartoffeln schälen und halbieren oder vierteln (je nach Größe)
  • Ofen vorheizen auf ca. 200°
  • Fischfilets waschen und abtupfen. Dann mit etwas Zitronensaft einreiben (ca. 1 Spritzer pro Seite), salzen und pfeffern
  • Auflaufform fetten und mit Fisch auslegen
  • Frischkäse mit etwas Milch cremig rühren, Kräuter und 1 Hand Grana Pardona hinzufügen
  • so viel Semmelbrösel hinzufügen bis das ganze etwas zu trocken erscheint, mit Milch wieder cremig rühren: die Konsistenz sollte nicht zu flüssig und nicht zu fest sein; mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken
  • Die "Krustenmischung" gleichmäßig auf die Fischfilets verteilen
  • Fisch mit Deckel oder mit Alufolie bedeckt ab in den Ofen- dadurch bleibt der Fisch schön saftig und die Semmelbrösel nehmen nicht zu schnell zu viel Farbe an.
  • Kartoffeln in reichlich Salzwasser gar kochen
  • nach ca. 20 Minuten den Deckel der Auflaufform abnehmen, damit die Kruste schön knusprig wird, und weitere 10-15 Minuten backen (das Auftauwasser des Fisches sollte dann auch verdunstet sein)
  • In der Zwischenzeit bereitet ihr den Spinat vor, er braucht ca. 15 Minuten bis er fertig ist.
    • etwas Olivenöl erhitzen
    • Knoblauch kurz dünsten
    • TK-Spinat hineingeben, Deckel drauf und auftauen lassen
    • Deckel runter: Das Wasser muss verdunsten.
    • restlichen Grana Pardano hinzufügen
    • mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss gut abschmecken
  • Fisch und Kartoffeln auf Teller anrichten, Kartoffeln mit Spinat bedecken

Guuuuuuten!!! :)


Sonntag, 12. Januar 2014

DIY- Untersetzer aus Fliesen oder Kacheln

Hallo ihr Lieben,
es ist endlich mal wieder Zeit für ein bisschen DIY.

Meine Küchenfliesen habt ihr ja bereits zu Gesicht bekommen. Leider haben wir uns ein wenig verschätzt und viel zu viele Fliesen bestellt. Da uns die türkis-grünen Subway-Fliesen aber viel zu gut gefallen, als dass wir sie wegschmeißen oder im Keller verrotten lassen müssen, habe ich aus einigen Fliesen stylische Untersetzer gebastelt. So finden nicht nur die Fliesen ein zweites Leben, die neuen Untersetzer sind auch echt hübsch und individuell und haben bei allen Besuchern Anerkennung geerntet.

Außerdem ist es auch total easy und günstig.



Ihr braucht:

  • Fliesen oder Kacheln in Anzahl, Form und Farbe nach Wahl (eine Fliese= ein Untersetzer)
  • Moosgummiplatten in passender Farbe (ich habe neutrales Schwarz gewählt)
  • Hobby-Alleskleber
  • einen Bleistift
  • eine Schere
  • eine Unterlage (z.B. dicke Pappe oder ein Holzbrett)
  • Cutter
Einzelne Fliesen bekommt man manchmal im Bau- oder Fachmarkt als Restposten sehr günstig. Da lohnt es sich mal vorbei zu schauen. Oder vielleicht liegen noch ein paar im Keller eurer Eltern oder so? Mancher Händler bietet auch kostenlose Muster an, bzw. verkauft sie für einen geringen Preis. Einfach mal googlen und nachfragen (Wenn ihr Fliesen wie meine sucht: googlet nach "Subwayfliese").

So gehts:

Zuerst reinigt ihr die Fliesen mit Wasser und evtl. Spülmittel, da sie meistens noch ziemlich baustaub-dreckig sind. Sonst hält der Kleber nachher nicht so gut.
Legt dann die Fliese aufs Moosgummi und zeichnet die Umrisse nach. Entlang der Linien ausschneiden- und fertig ist das Polster.
Tragt dann dünn aber gleichmäßig Kleber auf die Unterseite eurer Fliese auf. Kurz antrocknen lassen, dann das Moosgummi andrücken.
Tadaaaa: Fertig.
Jetzt noch gut trocken lassen (ich empfehle ca. 1 Stunde). Dann mit dem Cutter eventuell vorhandene Moosgummiränder, die über den Fliesenrand ragen, abschneiden.



Wenn ihr mögt könnt ihr auch mehrere Fliesen auf ein größeres Stück Moosgummi kleben. Dann erhaltet ihr einen tollen Untersetzer für Flaschen. Wahrscheinlich kann man auch Töpfe drauf stellen. Es kommt dabei natürlich darauf an, wie hitzebeständig eure Fliesen sind. Bei Lasuren wäre ich vorsichtig. Bei Feinsteinzeug oder Ton sollte es glaub ich aber keine Probleme geben.



Viel Spaß :)


Samstag, 4. Januar 2014

Dieses Jahr wird alles besser.

Na, habt ihr euch auch gute Vorsätze für 2014 gesetzt?
Weniger trinken, das Rauchen aufgeben, mehr Sport treiben?
Viele rollen ja mit den Augen, wenn jemand von Vorsätzen erzählt. Immerhin kann man sich ja das ganze Jahr über Ziele setzen.
Aber zu Beginn eines neuen Jahres sieht einfach alles so offen aus. Wie ein weißes Blatt Papier, das darauf wartet beschrieben zu werden. Alles ist möglich, das alte Jahr ist durch. Es kann nur besser werden!
Und das ist doch eigentlich was Gutes, weil es Hoffnung bedeutet. Wer keine Ziele hat, läuft planlos durchs Leben und verpasst dabei manchmal das Beste.

Ich persönlich habe mir auch ein paar Ziele gesetzt: meine Freizeit besser einteilen, meine Kreativität mehr ausleben. Ziele, die mir helfen sollen meine Lebenszeit glücklicher zu verbringen.

Also: Haltet an euren Zielen fest.

Und wenn's mal nicht klappt: aufstehen, Krone richten, weiterlaufen.